RÜCKENTRAINING LINZ - OHNE BINDUNG

Starker Rücken - starker Körper

Ich habe jahrelang meine Rückenschmerzen ignoriert, bis ich zufällig einen Zeitungsartikel von My FitnessRoom gelesen habe. Das Training macht Spaß und bereits nach wenigen Wochen war ich nahezu schmerzfrei. Ich trainiere jetzt nur noch 1x pro Woche und die Schmerzen sind nicht zurück gekommen.

Eva H., Unternehmerin

Also Selbständiger hab ich mir nie die Zeit genommen, etwas für meine Fitness bzw. meinen Rücken zu tun. Die Einheiten bei Frau Moschnitschka dauern nur 50 Minuten und da das Studio in Fußnähe meiner Firma ist, kann ich sogar die Mittagspause fürs Training nutzen. Ich fühle mich insgesamt fitter und leistungsfähiger und bin nicht mehr so verspannt.

Jörg L., selbständig


Das ständige Sitzen im Büro und im Auto hat bei mir zu massiven Rückenbeschwerden geführt und Massagen haben immer nur kurzfristige Linderung gebracht. Durch das regelmäßige Training mit meiner Trainerin habe ich maximal nach einem 12-Stunden-Tag noch eine leichte Verspannung, ansonsten spüre ich nichts mehr. Durch die fest vereinbarten Termine im Kalender hat mein innerer Schweinehund keine Chance mehr.

Karin S., Vertriebsleiterin

Mir macht das Training mit Ingrid wirklich Spaß und ich fühlte mich schon nach ein paar Einheiten wesentlich besser. Erst jetzt weiß ich, wie sehr mir die Bewegung in den letzten Jahren gefehlt hat. Ich trainiere 2x pro Woche und habe nicht vor, mich wieder "auf die faule Haut zu legen".

Martina M., Controllerin


Häufige Fragen

in meinem Studioalltag

Mein Rücken schmerzt ständig, habe ich einen Bandscheibenvorfall?

Mehr als 80 % der Rückenschmerzen sind unspezifisch, haben also keine krankhafte Ursache. Meistens entstehen Kreuzschmerzen durch Bewegungsmangel bzw. ständiges Sitzen und können somit durch gezieltes Training behoben werden.

Ich habe Schmerzen in der Lendenwirbelsäule (im unteren Rücken). Was kann ich dagegen tun?

Die Lendenwirbelsäule trägt das gesamte Gewicht des Rumpfes, deshalb treten dort mit Abstand die meisten Rückenschmerzen auf. Durch richtiges Krafttraining und eine Verbesserung der Haltung kann man relativ rasch eine Besserung der Schmerzen erzielen bzw. auf längere Sicht sogar schmerzfrei werden. Am besten ist das Training mit freien Gewichten und nicht mit Maschinen, da gerade bei Rückenproblemen auch die Stärkung der stabilisierenden Muskulatur sehr wichtig ist. 

Was ist ein Bandscheibenvorfall (Discusprolaps)?

Unsere 23 Bandscheiben liegen als Puffer bzw. Federung zwischen den Wirbeln und sind mit Flüssigkeit gefüllt. Sie verlieren täglich einen Teil dieser Flüssigkeit und füllen sich vor allem in der Nacht immer wieder auf. Sie arbeiten sozusagen wie ein Schwamm. Mit zunehmendem Alter lässt die Auffüllfunktion nach und die Bandscheiben sind nicht mehr so reißfest. Wenn das flüssige Innere der Bandscheibe die bindegewebige Hülle durchbricht und nach außen tritt, spricht man von einem Bandscheibenvorfall. Dieser wird oft gar nicht bemerkt und ist ein Zufallsbefund am MRT-Bild. Erst, wenn dadurch Nerven oder Rückenmark eingeengt wird, kommt es zu Problemen (Schmerzen, Lähmungen,...). Zu ca. 95% sind die Bandscheiben der Lendenwirbelsäule betroffen (L4/L5 und L5/S1).

Ich trainiere alleine in einem Fitnessstudio und trotzdem werden meine Rückenschmerzen nicht weniger. Woran liegt das?

Das kann an falschen Übungen, an der falschen Übungsausführung oder an fehlender Regelmäßigkeit liegen. Eine falsche Übungsausführung kann die Schmerzen sogar verschlimmern oder im schlimmsten Fall zu einem Bandscheibenvorfall führen. Daher unbedingt immer von einem gut ausgebildeten und erfahrenen Trainer die richtige Ausführung  zeigen lassen und regelmäßig kontrollieren lassen.

Kann ich mich bei Ihnen auf meinen ersten Marathon vorbereiten lassen?

Nein, ich bin auf die Behebung von Rückenschmerzen spezialisiert, für Lauftraining gibt es andere spezialisierte Kollegen. Aber auch Läufer sollten darauf achten, einen "starke Mitte" zu haben, sonst führt das langfristig zu Problemen. Das heißt, es sollten in der Vorbereitung auch Krafttrainingseinheiten eingeplant werden.